fracking-usa

Unwirtschaftlichkeit

Fracking wird von Seitens der Industrie oft als eine wirtschaftliche Lösung für unser Energieproblem dargestellt. Als Beispiel dafür wird die USA ins Spiel gebracht, in der in großem Stil gefrackt wird (mit teils katastrophalen Umweltfolgen). Mit Fracking soll Deutschland angeblich unabhängiger von Erdgasimporten werden.

Eine Studie des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung hat das Gegenteil festgestellt. Zitat:

“Die Ausbeutung von Schiefergas durch die umstrittene Fracking-Methode hat den Gaspreis in den Vereinigten Staaten drastisch sinken lassen. In der Europäischen Union (EU) dagegen würde sich Fracking, also die Förderung von im Gestein sitzenden Gasvorkommen durch das Einpressen von Wasser und Chemikalien, bei den aktuellen Gaspreisen überhaupt nicht lohnen. Erst wenn die Gaspreise deutlich stiegen, wäre eine Förderung in der EU wirtschaftlich. Zu diesem Ergebnis kommt das ZEW Energiemarktbarometer, eine halbjährliche Befragung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter rund 200 Fachleuten aus der Energiewirtschaft.”
(Quelle: http://www.zew.de/de/presse/2216)

Auf den Punkt gebracht: Fracking ist unwirtschaftlich und lohnt sich nicht. Ein Grund mehr, auf die Zerstörung unserer Umwelt durch Fracking zu verzichten!