„Eine Region kämpft gegen den Krebs“ NDR/Die Reportage
Reportage vom 24.06.2016: „Eine Region kämpft gegen den Krebs“. In Niedersachsen werden 95 Prozent des deutschen Erdgases gefördert. Dort, wo viele Förderanlagen sind, ist die Krebsrate drastisch angestiegen. Doch einen Beweis für den Zusammenhang zwischen Erdgasförderung und Krebsrate gibt es nicht. Trotzdem schlagen Ärzte Alarm. Der Wasserverband ist beunruhigt und sieht eine latente Bedrohung für das Trinkwasser für 400.000 Menschen.

„Bürgerversammlung wegen vermehrter Krebsfälle in Bothel“ NDR/Hallo Niedersachsen
Sendung vom 15.09.2014: „Bürgerversammlung wegen vermehrter Krebsfälle in Bothel“.
In der Samtgemeinde Bothel häufen sich Blutkrebsfälle bei Männern. In Verdacht steht die Erdgasförderung. Erste Zahlen des niedersächsischen Krebsregisters sind erschreckend.

„Hohe Quecksilberwerte an Erdgas-Förderstellen“ NDR/Hallo Niedersachsen
Sendung vom 18.06.2014: „Hohe Quecksilberwerte an Erdgas-Förderstellen“. An einer Erdgas-Förderstelle in Söhlingen wurde eine hohe Belastung mit giftigem Quecksilber gemessen. Das Gelände muss saniert werden. Man vermutet weitere Fälle.

„Exxon schlampt bei der Sicherheit“ NDR/Hallo Niedersachsen
Fernsehbeitrag vom 6.05.2014: Exxon schlampt bei der Sicherheit (3,5 min) beschreibt ein Anwohner Atemnot nach Fackelarbeiten. Ausserdem wird ein Betriebsplatz der Firma Exxon Mobil gezeigt, der nicht richtig gesichert wurde. Hier stehen Tonnen mit quecksilberhaltigen Abfällen.

„Anwohner klagen über Atemnot und blutende Poren“ Fernsehbeitrag von radiobremen
Sendung vom 10.04.2014: „Anwohner klagen über Atemnot und blutende Poren“ (5,5 min) Die Bohrstelle Z 5 in Söhlingen (Kreis Rotenburg) sorgt für Gesprächsstoff. Denn beim Verbrennen von überschüssigem Gas soll Salzsäure vernebelt sein und in der Umgebung Menschen verletzt und Pflanzen geschädigt haben. Anwohner klagten über blutende Poren, Atemnot und gereizte Augen.

„Exxon startet Fracking“ Beitrag von FAN Television
Fernsehbeitrag FAN-Television vom 16.10.2013 (1 min): Nachdem seit 2011 in Niedersachsen nicht mehr gefrackt wurde, will Exxon Mobil in Bötersen nun das Verfahren wieder anwenden, mit einem Grundwasser-Monitoring. Dieses macht die Förderung allerdings nicht weniger gefährlich.

Erde bebt bei Groningen wegen Gasförderung – Juli 3,2013
Und wieder ein Erdbeben wegen Gasförderung – diesmal in Groningen. Dafür braucht es noch nicht mal Fracking. Mit Fracking steigt allerdings auch die Gefahr solcher Umweltreaktionen.

Studie ermittelt höhere Gaskonzentrationen im Trinkwasser in der Nähe von Fracking Bohrstellen – Juni 25,2013
Wen wunderts.. na dann mal Prost!